Alle guten Dinge sind 3 - meine Lieblingsobjektive von Tamron

Da sich mit der Nikon D750 wieder viele Türen für tolle Objektive geöffnet haben, habe ich anfangs gleich zugeschlagen. Darum habe ich jetzt 3 Lieblingsobjektive, welche allesamt aus Tamrons SP-Serie sind. Nämlich das 15-30mm F2.8, das 35mm F1.8 und das 85mm F1.8. Klickt euch rein für meine Erfahrungen...

 

 

Weitwinkel - das SP 15-30mm F2.8

Da ich viel Landschaften fotografiere und mich in Zukunft auch der Nachtfotografie widmen will, kam mir mit diesem Objektiv ein sehr weitwinkeliges und lichtstarkes Zoomobjektiv ins Haus. So quasi als "Ersatz" für das Olympus 7-14mm F2.8, nur günstiger. (Vollformatobjektiv ist hier günstiger als ein MFT-Objektiv...) 

Größe und Gewicht ließen mich am Anfang schon etwas staunen, jedoch ist die Verarbeitung auch sehr wertig und bei dieser Lichtstärke ist schon etwas an Glas nötig. Nichts desto trotz habe ich das Objektiv auch schon bei mehrstündigen Fototouren mit der D750 mühelos in der Hand getragen. In Meinen Sun Sniper Gurt hatte ich bei dieser Kombi noch gar nicht benutzt. 

 

Die Abbildungsleistung ist einfach hervorragend, schon bei Offenblende knackscharf, ein wenig abgeblendet wirds noch besser und sogar bis in die Ecken scharf. Die geringen chromatischen Aberationen lassen sich spielend im Lightroom rausrechnen, ebenso die für ein Weitwinkel geringe Verzeichnung. 
Auch für Sonnensternliebhaber bei geschlossenen Blenden bietet das Objektiv einiges.
Auch die Naheinstellgrenze von gerade mal 0,28m lässt schone Close-ups sogar mit einem Weitwinkelobjektiv zu.

Ob der VC (Bildstabilisierung) bei einem Weitwinkel unbedingt nötig ist, darüber lässt sich streiten, aber einen an Bord zu haben, ist sicher in manchen Dämmerungs -oder Nachtsituationen ohne Stativ von Vorteil. 
Die Frontlinse ist stark gewölbt und die Gegenlichtblende fix am Objektiv. Schraubfilter kann man hier leider nicht verwenden. Wer dennoch Filter verwenden möchte, muss sich extra Filterhalter für dieses Objektiv kaufen. 

Wenn ihr auf der Suche nach einem Weitwinkelobjektiv für Nikon oder Canon seid, dann solltet ihr euch auf jeden Fall mal das Tamron ansehen und austesten. Es hat eine herausragende Abbildungsleistung und schnellen und sehr treffgenauen Autofokus, dies lässt ein Nikon-Original (um viiieeel mehr Geld) keinesfalls vermissen.

Street / Reise / Natur - das SP 35mm F1.8

Mein neues Fast-Immer-Drauf Objektiv - das SP 35mm F1.8 von Tamron. Gekauft habe ich es mir, da es vergleichweise kompakt und leicht ist und mit 35mm die perfekte Brennweite für Street-, Reise -und Naturfotografie ist. 
Ja, mit der Nahgrenze von 0,2m sind sogar tolle Nahaufnahmen von Blüten und dergleichen möglich.

Die Verarbeitung des Objektivs aus Metall weis zu überzeugen, nichts hat zuviel Spiel oder knarzt. Auch die abnehmbare Gegenlichtblende sitzt fest und man hat keine Angst, sie könnte verloren gehen.

Der Autofokus ist, wenn er den kompletten Bereich absuchen muss, etwas langsamer, aber trotzdem noch schnell genug für mich und das kommt ja nicht so oft vor. Wie auch beim 15-30er ist der AF sehr treffgenau, ich konnte keinen Front / Backfokus feststellen, auch nicht bei F1.8. 

Die Abbildungsleistung lässt kaum Anlass zur Kritik, schon ab Offenblende super und scharf. Abgeblendet wird es freilich noch ein wenig besser. Einzig die doch starken chromatischen Aberationen an Kontrastkanten fallen auf. Lightroom schafft hier natürlich wieder Abhilfe. Das Bokeh ist ein Traum!

Den hervorragenden Bildstabi habe ich auch bei 35mm schon schätzen gelernt, gerade in dunklen Wäldern oder engen Gassen wirkt dieser Wunder, wenn man mal mit der ISO nicht hoch gehen will. 

 

Ich bin mit diesem Objektiv wirklich rundum zufrieden und kann es jedem, der eine 35mm Festbrennweite sucht, empfehlen. 
Aufgrund des leichteren Gewichts und des Bildstabilisators habe ich mich bewusst fürs Tamron und gegen das Sigma Art 35mm F1.4 entschieden. 

People / Portrait - das SP 85mm F1.8

Für die People und Portraitfotografie habe ich mir gleichzeitig mit dem 35mm gleich das 85mm F1.8 von Tamron zugelegt. 
Hier ist die Nahgrenze mit 0,8m ein wenig größer, fällt aber bei meinem Einsatzbereich nicht auf. 

Die Verarbeitung ist wie schon beim 35mm von Tamron gänzlich in Metall und lässt keine Wünsche offen. Auch hier sitzt die abnehmbare Gegenlichtblende sicher am Objektiv. 
Der Autofokus des 85mm F1.8 ist rasend schnell, sehr treffgenau und weist bei mir keinerlei Abweichungen auf. 

Die Abbildungsleistung ist auch hier bei Offenblende schon super, ein, zwei Blenden abgeblendet wirds noch besser. Die chromatischen Aberationen sind beim 85er nicht so stark ausgeprägt wie beim 35er, was natürlich schön ist. Das Bokeh ist hervorragend!

Den hervorragenden Bildstabi möchte ich auch bei diesem Objektiv nicht mehr missen, gerade im leichten Telebereich einfach super.

Auch mit diesem Objektiv bin ich rundum zufrieden; gerade aus Gewichtsgründen, aber auch wegen dem Bildstabilisator habe ich mich hier auch für das Tamron und gegen das Sigma Art entschieden. 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Teilen:

Daniel Sinn

Privatpilot - Fotografie - Modellbau

Spritmonitor.de